Wildwasser in den bayerischen Alpen

Über das verlängerte Wochenende Ende Mai fand in diesem Jahr eine Fahrt in die Alpen statt. Standort  war der Campingplatz Isarhorn bei Mittenwald. Der Campingplatz liegt an der Isar und in der Nähe gab es mit Loisach, Rissbach und Ammer sportliche und naturbelassene Wildflüsse mit unterschiedlichen Schwierigkeiten zu befahren.

 

Am Donnerstag fuhr eine Gruppe zum Rissbach, der bei gutem Wasserstand befahren wurde. Leider gab es an diesem Tag aber auch Verluste zu beklagen, denn Tills Boot hatte, nachdem er in den schrägen Rippen geschwommen war, im Unterboden einen großen Riss. Eine andere Gruppe befuhr die Isar von Mittenwald bis zum Campingplatz und die Nachzügler, die am Nachmittag eintrafen, fuhren ebenfalls diese Strecke und genossen klares Wasser in einer schönen Alpenkulisse.

 

Am Freitag fuhr die ganze Truppe zur Loisach, wo zunächst in 2 Gruppen die Griesenschlucht befahren wurde. Eine knifflige Situation wurde mit Kameradenhilfe gut gemeistert. Am Ausstieg hatten Stefan und Tobias eine zünftige Brotzeit vorbereitet und nach dieser Stärkung fuhren die Einen weiter zur Ammer, während die Anderen noch zweimal die Loisach befuhren.

Auf der Ammer machte die Scheibum ihrem Namen alle Ehre und es gab gleich zwei Kenterungen. Im Weiteren konnten wir die landschaftlichen Schönheiten wie die  „Schleierwasserfälle“ bei gutem Wetter und flotter Strömung  genießen. Nach der Befahrung des Wehres über die Rutsche warteten schon die Autos an der Böbinger Brücke und es ging wieder zurück zum Campingplatz.

Auf dem Rückweg staunten wir über die mit Hagel bedeckte Straße, über die sich „Bäche“ von den angrenzenden Wiesen ergossen. Carsten, der schon am Campingplatz war, informierte uns, dass das Unwetter auch den Campingplatz getroffen hatte, die Zelte aber weitgehend unversehrt waren. An diesem Abend wurde gemeinsam gegrillt und die Stimmung war trotz des Wettersturzes top.

Am Samstag hatte der Rissbach wegen des Unwetters einen so hohen Wasserstand, dass nur Felix, Markus und Marcel ins Boot stiegen. Der Rest sicherte das „Straßen-S“ und die „Schrägen Rippen“ ab und wegen der schnellen Strömung und der wenigen Kehrwässer waren die 3 Fahrer in Windeseile am Ausstieg nach der kleinen Klamm.

 

 

Zum Abschluss fuhren wir dann alle gemeinsam die Isar ab Scharnitz und genossen diesen schönen Wildfluss.

 

Insgesamt war es ein schönes langes Wochenende mit vielen Erlebnissen auf sehr schönem Wildwasser.


 


 

2016 | Joomla 3.5 Templates by kc-limburg.de.de