so fragte sich unser Peter per Telefon so durch, wieder Boot fahren !!??
Sieben auf einen Streich fand er, um von Odersbach bis Limburg die Lahn zwischen den Jahren zu paddeln.
Dass Frau Holle nicht mit dabei war versteht sich, die holde Sonne lachte uns bei unserer Unternehmung zu.

 

Wir wurden geschleust, doch nicht von Heinzelmännchen oder den sieben Zwergen, jeder durfte mal kurbeln.
Als gute Fee war Andrea Mink mit Thomas im Zweier dabei. Eberhard, Detlef, Gregor, Peter ( nicht der von der Mondfahrt ) und Horst, alle samt mit Einer Flitzern.

 

Da Petrus in den Vortagen nicht mit Regen sparsam war ging die Fahrt recht flott, wobei so macher Apfelstrudel am Boot zerrte. Vor Runkel sah man schon von ferne über den Tannenspitzen ein Lichtlein blitzen. War das der Eissalon der da lockte es standen viele Autos dort an jenem schönen Ort. So verließen uns vier  von der Gruppe und wandelten..... Oh Graus dasLicht in dem Eissalon es war... leider aus.

 

An der Runkeler Bleiche machten die übrigen drei Tischlein deck Dich um ihren Hunger zu stillen. Vergeblich suchten sie den Froschkönig wo doch zwei Burgen sich an ihrem Rastplatz befanden. Nun hieß es aber ab weiter in Richtung Limburg. Nicht einer der sieben Raben war in Dehrn zu sehen, lag es daran das die Sonne so flach stand? Auch vom Felsen auf dem die Dietkirchener Kirche steht konnten wir vieleicht auch wegen der holden Sonne nicht Rapunzels herabwallende Haare sehen.

 

Geschwind wie der Wind lag dann der Dom zu Limburg in der ferne vor uns. Mit den Paddeln in den Händen hätten wir eh die Sterntaler nicht auffangen können und so landeten drei tapfere Männlein in Limburg am Bootshaus an. Erwartet von nicht der Großmutter wir hatten ja keinen Kuchen und Wein, nein der Peter war es der uns empfing.

 

Und wenn es auch Euch gefallen hat dann heißt es nicht es war einmal..... . sondern wir paddeln mal.

 

Auf bald.
Danke und Grüße
Horst


 

2016 | Joomla 3.5 Templates by kc-limburg.de.de