aktuelle Neuigkeiten

Die Sonne des Südens genießen, eine Woche direkt am Fluss leben. Bizarre Kalkschluchten, kleine Bergdörfer. Herrliches Wildwasser für Anfänger und Fortgeschrittene.

Fahrten auf der Ardèche, der Beaume, dem Chassezac oder der Ligne. Abende unter dem Sternenhimmel, Boule-Spiel, Gemeinschaft. Zum Frühstück ein warmes Croissant …Schlendern auf dem Wochenmarkt, Höhlenbesichtigungen …

 

Wir freuen uns, wenn Ihr mit dabei seid!

 

Summergames

Auch in diesem Jahr findet Das Drachenbootrennen im Rahmen der Summergames statt. Wenn das Wetter mitspielt werden ca. 2.000 Besucher und Teilnehmer zum Fest kommen.

 

8 Mannschaften werden gegeneinander antreten. Es sind verschiedene Gruppen aus Limburg.

 

Start ist um 11.00Uhr und  die Siegerehrung wird gegen 17.00Uhr sein.  Prämiert werden die besten Schlachtrufe und Auftritte und natürlich die Schnellsten.

 

Das Rennen geht von der Mitte des Campingplatzes bis Ziel höhe Ruderclub.

 

Die Trainings finden in der Woche vorher statt.

 

 

Unser Programm:

 

  • Essenstand „Feuerbude“ mit Drachensteaks und Feuerwurst
  • Getränkestand
  • Kanadierfahrten
  • die Jugendlichen zeigen Rodeo.
  • Infostände „Paddeln gegen Brustkrebs“
  • Anmalen der Kinder
  • Fa. Neumann zeigt seine Boote und führt Trendsportarten, wie Stand Up Paddeln und outrigger canoe vor.

 

 

Der Ruderclub bietet auch Kaffee und Kuchen an. Sie zeigen ihre Boote und fahren auch in den Pausen.

 

 

Wer Lust hat, kann noch Kuchen spenden. Infos an Jutta Steiner Tel.: 06432 6454053

 


 

Ihr habt ja lauter bunter Luftballons auf dem Dach!

Mit diesem launigen Satz begrüßte uns die Wirtin des Dorfkruges in Breitscheid, als wir müde und nass ihre Kneipe betraten. Natürlich stimmte es nicht - gemeint waren unsere drei Wildwasserkajaks ...

 

Kurze Zeit später saßen wir vor Bergen von Bratkartoffeln (jeder Portion mit vier Spiegeleiern garniert) und riesigen Fleischportionen und ließen die Tour bei Volksmusik-Schlagern, die aus den Lautsprechern dröhnten, ausklingen.

 

Doch zurück zum Anfang: Begonnen hatte es alles am letzten Sonntag im Mai, um 9 Uhr am Kanuheim. Es regnete schon seit Stunden Bindfäden, es war eiskalt und wir fragten uns, ob es nicht ein wenig verrückt ist, heute paddeln zu gehen. Aber dann luden wir alles auf und fuhren los. Wir - Steffi, Peter, Volker, Sebastian und ich.

 

Über die Autobahn ging es mit Volkers und Sebastians PKW 45 Minuten nach Norden, bis in die Nähe von Neustadt an der Wied.

 

Leider wurde just an diesem Tag eine Radtouristik-Fahrt durchgeführt und das gesamte Wiedtal war gesperrt. Aber man ließ uns glücklicherweise die Straße passieren, zumal im Laufe der letzten zwei Stunden erst vier Radfahrer im strömenden Regen an der Straßensperre vorbeigekommen waren.

 

Unter der Autobahnbrücke erkundeten wir die Einstiegsstelle, schlüpften in unsere Neoprenklamotten, durchquerten ein Brennesselfeld, versetzten ein Auto an den geplanten Endpunkte und fuhren los.

 

Volker und Peter paddelten im Canadier, wir anderen drei in WW-Kurzbooten. Die Wied hatte einen Pegel von ca. 150 cm und strömte ordentlich zu Tal. Vorsichtshalber hatten wir dem netten Feuerwehrmann, der uns durchgelassen hatte, sogar seine Handynummer abgeluchst, falls uns etwas zustoßen würde. Aber es war dann doch harmloser als zunächst gedacht, wenn man auf die überhängenden Äste und gelegentliche Baumhindernisse im Fluss aufpasste. Auch einige schöne Schwallstrecken waren dabei und man konnte das eine oder andere ordentliche Kehrwasser ansteuern. Letztlich hat es an diesem Tag auch nur zweimal geregnet - jeweils acht Stunden am Stück. Zwischendurch gab es tatsächlich 15 regenfreue Minuten auf dem Fluss und sogar ein paar Sonnenstrahlen.

 

Nach 13 Kilometern waren wir am Ziel, etwas verfroren, aber glücklich. Das Anziehen trockener Kleider im Regen war der heimliche Höhepunkt der Tour... gefolgt von 500 Gramm Bratkartoffeln und den bereits erwähnten vier Spiegeleiern als Beilage ...

 

Zur Nachahmung empfohlen!!!


Stefan Wiesner


 

In dieser Saison stand die WWW unter keinem guten Stern für die Paddlerinnen und Paddler.

Nach guten Teilnehmerzahlen bei den beiden Fahrten im Oktober und November mit Teilnehmern aus 8 Vereinen brach 2013 die Teilnahme ein.

Bedingt durch die äußerst hartnäckige Erkrankungswelle die auch uns Paddler heimsuchte wurde es dünn.

Da auch das Wetter nicht immer annehmbar war, gingen bei der 3. Fahrt nur 14 Teilnehmer/innen, bei der 4. Fahrt 10 Teilnehmer/innen , und bei der letzten Fahrt 18 Paddlerinnen und Paddler auf das Wasser. Ein Minusrekord ist doch die WWW, trotz oft widriger Wetterbedingungen und auch Absagen wegen Hochwasser oder Eissperre, der Teilnehmermagnet für Wanderfahrten im Winterhalbjahr.

 

Das apres das mittlerweile am Ende fast jeder Etappe geboten wird macht die Teilnahme noch schöner.

 

Diesmal wurden die unerverwüstlichen Sportkameradinnen und Sportkameraden vom VSL Vechta mit dem Gesamtsieg belohnt und der Wanderpokal geht für ein Jahr nach Niedersachsen.

Den 2. Platz erreicht der SKC Gießen der mit seiner mobilen Grillstation bei den ersten beiden Touren alle Teilnehmer verwöhnte.

Platz 3 konnte die SG Biebrich verbuchen den 4. Platz holte sich der KC Limburg im ESV.

Platz 5 der Wiesecker KC, 6.PC Wissmar, 7.Wassersport Lollar, 8. KC Frankenberg, 9. Postsportverein Bonn.

Im schön hergerichteten Bootshaus des KC Limburg mit essbarer Dekoration fand die diesjährige WWW ihren Abschluss.

 

 

Fotos von Thomas kann man hier anschauen.


 

 

Schon zum zweiten mal waren die Jugendlichen aus Hessischen Kanuvereinen zum HKV Jugendwochenende in Limburg geladen.
So verbrachten vom 7. bis 9.9. über 90 Jugendliche und Betreuer die Zeit auf dem Gelände des KC Limburg. Die Zeltwiese war bis auf den letzten Platz gefüllt. Bei herrlichem Sonnenschein gab es auf der Lahn und der Übungsstrecke eine Fülle von Möglichkeiten. Vom 4er Rennkajak bis Freestyle Booten waren alle Bootslängen und -Formen vertreten.

Riverbuggies, Outrigger Boote  und Stand-Up Paddling Boards boten ungewohnte Varianten des Kanusports.

Am Samstag Abend ehrten Olaf und Dirk die Jahresbesten und die Getränkebar lockte mit leckeren Coktails (natürlich alkoholfrei).

Am Sonntag Vormittag gab es weitere Möglichkeiten vieles auszuprobieren, die zusätzlich aufgebaute Rollenbahn war dicht belegt und lockte viele Zuschauer an.

 

Fotos gibt es hier

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


2016 | Joomla 3.5 Templates by kc-limburg.de.de