Drucken
Zugriffe: 2023

von Sebastian Finhold

Über das verlängerte Wochenende lockte uns Detlef mit seiner Einladung zur Pfingstfahrt nach Wißmar aus der Bude. Die Wettervorhersage sagte zwar etwas unstetes Wetter voraus, aber wer wagt, gewinnt. Also Zelt, Isomatte und Schlafsack eingepackt, Boote aufs Autodach und auf nach Wißmar!
Die Fahrt dahin war nur ein Katzensprung, denn Wißmar liegt nur etwa 60 km von Limburg entfernt in der Nähe von Gießen. Am Paddelclub wartete nur eine kleine Delegation des KCL auf uns. Mit von der Partie waren: Detlef und Nelly mit Tochter Diana, Clemens und die beiden älteren Söhne Felix und Philip, Ulrike und ich, Sebastian. Also schlugen wir unsere Zelte auf der Wiese auf, auf der uns ein wunderschöner Blick auf die Lahn erwartete. Anschließend ab ins Boot und rauf auf die Übungsstrecke, die mit einem Kanuslalomparcours ausgestattet ist und eine schöne Abwechslung zur Übungsstrecke an der Obermühle bot.

Samstag stand eine Tour auf der Lahn auf dem Programm, 11km vom PC Wißmar bis nach Heuchelheim bei überwiegendem Sonnenschein. Die Bootsrutsche bei Gießen brachte noch ein wenig Aufregung, aber sechs Kugeln Eis in einer Waffel später schien die Welt wieder in Ordnung zu sein. Abends gesellte sich dann noch Familie Mink zu uns und wir ließen den Tag am Lagerfeuer ausklingen.

Sonntag ging es dann nach Marburg, alle waren schon ganz heiß auf die Übungsstrecke auf der Lahn in unmittelbarer Nähe zur Elisabeth-Kirche. Zu oben Genannten gesellten sich noch Holger, Elke und Fabi; Wolfgang mit  Andrea, Jakob und Lotti; sowie Daniel mit Eltern, Marvin und Basti.  Als das Wehrschütz endlich öffnete, gab es ein riesen Getümmel um die Walze. Schließlich wurde auch die neu eröffnete Fußgänger-Drehbrücke extra für uns wieder geschlossen, damit sich keiner beim Unterfahren den Kopf anstieß. Nach gut zwei Stunden war die Lahn leer gelaufen und wir ausgepowert. Zufrieden ging es wieder anschließend wieder zurück nach Limburg.

Fotos später hier