Drucken
Zugriffe: 1884

Jakob Holstein, Lukas Mink und Holger Lenz holten bei ihrer ersten Teilnahme beim Bärencup in Herborn direkt Gold in ihren Altersklassen, Jurek Scheuer schaffte Silber!

Angefeuert von ihren mitgebrachten Limburger Fans (incl. Präsident Horst Frankenfeld)  zeigten alle Limburger Teilnehmer des Bärencup nach heftigem Lampenfieber doch kontinuierlich ihre sehr gute Leistung. Die fleißige Vorbereitung im Offheimer Hallenbad trug ihre Früchte.

Worum geht es im Bärencup?
Einfach so viele Rollen in einer Minute schaffen, wie irgend möglich.

Lukas und Jakob lagen in der Disziplin "Handrolle" zunächst gleichauf (26 Rollen in einer Minute) - so war ein "Stechen" erforderlich. Beide schafften in 30 Sekunden jeweils wieder ein gleiches Ergebis, je 15 Rollen. Kurzerhand beschloss der Ausrichter, der KC-Herborn, dass jeder der Jungs eine eigene Goldmedaille erhalten soll.

Ganz nebenbei (eigentlich wollte er gar nicht starten) hatte Jakob schon vorher in der Disziplin "Rollen mit Paddel" schon das beste Ergebnis geholt (21 Rollen in einer Minute) und Jurek den zweiten Platz.

Holger verblüffte alle Zuschauer und besonders die Preisrichter, indem er eine bisher unbekannte Technik praktizierte: Er rollte nicht wie alle anderen immer in eine Richtung, sondern immer abwechsend, einmal rechts herum, dann links herum. "Dabei werde ich nicht so schnell doll im Kopf" begründete er seine unkonventionelle Technik, mit der er eine weitere Goldmedaille (ebenfalls 21 Rollen, aber andere Altersklasse) gewann.

So werden im Medaillenschrank der Limburger Kanuten im neuen Vereinsheim, der Roten Pumpe, weitere Wanderpokale gelagert, zumindest bis zum nächsten Jahr. Aber alle Gewinner wollen natürlich auch dann wieder dabei sein, und sicher nicht ohne Biß, Ehrensache!

Danke an den Herborner Kanu-Club, der als Ausrichter ein herzlicher und routinierter Gastgeber war und auch eine zünftige Siegerehrung im Bootshaus organisiert hatte!

Fotos hier (klick).

Und hier die Filme der erfolgreichen Jungs.